Mittwoch, 29. März 2017

Das Spiel der Götter - Tod eines Gottes von Steve Erikson

Taschenbuch: 800 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 373416110X
ISBN-13: 978-3734161100
Originaltitel: Toll the Hounds. The Malazan Book of the Fallen 8, Part 2
Preis: 9,99 Euro


Ein Feind von unvorstellbarer Macht nähert sich Schwarz-Korall. Und doch verlässt Anomander Rake, der Sohn der Dunkelheit, seine Heimat und sein Volk. Dabei wäre nur er in der Lage, den Gegner zu bezwingen. Aber Anomander Rake weiß genau, dass die eigentliche Entscheidung in Darujhistan fallen wird. Darum ist sein Platz dort. Er betritt die Stadt des blauen Feuers in dem Wissen, dass es ein uraltes Unrecht wiedergutzumachen gilt – und dass der Tod eines Gottes unmittelbar bevorsteht! (Klappentext:Amazon)


Lang hat es gedauert bis nun endlich der 15 Band herauskam, aber gelohnt hat es sich wieder einmal.
Wie schon in seinen Bänden zuvor geht es auch hier wieder mit vielen Figuren ins Rennen. Da musste ich selber ab und an mal nachsehen wer da jetzt nochmal wer war. Für Anfänger gleich mal der Rat. Beginnt unbedingt mit Band eins sonst kommt ihr da kaum mehr rein. Idealerweise liest man die Bücher auch hintereinander, dann ist man noch "drin".

Detailliert und wie immer mit vielen verzwickten Handlungen aufgelockert, führt uns Steven Erikson wieder in seine Welt. Und wie immer mit dabei, die Charaktere die man bereits schon kennt wie Edel Fingerhut, Grantl, Lady Missgunst und andere. Dazu gesellen sich wie man es ja schon gewohnt ist, wieder ein paar neue Personen hinzu.

Die zahlreichen Handlungsfäden die teilweise noch in Buch 14 ihren Ursprung nahmen werden so verknüpft, das man weiß um was es bei den einzelnen Szenen geht. Dazwischen schiebt der Autor gerne noch zahlreiche, zur bloßen Unterhaltung dienende, Geschichten ein. Magie, Kämpfe wie man es aus den ersten Bänden kennt, gibt es aber auch hier.

Der Schreibstil ist wie immer gut zu lesen, es gibt viele Beschreibungen aber auch zahlreiche namen die man sich am Besten merkt oder notiert. Da kann man sich mal schnell darin verlieren. Die Handlung an sich gefällt mir gut, sie ist verschachtelt und enthält viele Wendungen. 
Fantasy wie man es von Steve Erikson gewohnt ist. Dieser Band war meiner Meinung nach insgesamt ein wenig schwächer und ruhiger als sein Vorgänger. Das kann aber auch nur an meinem eigenen Empfinden liegen. Gefallen hat es mir trotzdem gut.
Das Spiel der Götter- Tod eines Gottes bekommt 4/5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥