Montag, 21. November 2016

Talon- Drachennacht von Julie Kagawa

Keine Kommentare:
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (31. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453269721
ISBN-13: 978-3453269729
Preis: 16,99 Euro
Klappentext: Amazon:
Auch wenn ihr dadurch größte Gefahr droht, hat sich das Drachenmädchen Ember endgültig von der mächtigen Organisation Talon losgesagt. Nun hat sie auch noch ihren wichtigsten Verbündeten verloren: Garret, den Georgsritter, der ihr Feind sein sollte, der sie aber liebt. Obwohl Ember tief für ihn empfindet, hat sie ihn doch von sich gestoßen. Zutiefst verletzt, reist Garret nach London. Dort entdeckt er ein schreckliches Geheimnis über den Georgsorden. Ein Geheimnis, das sie alle, Ritter wie Drachen, ins Verderben reißen könnte. Und er erfährt, dass Ember dabei ist, in eine tödliche Falle zu laufen. Er muss zurück zu ihm.

Lange erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Auch in diesem Band hat Julie Kagawa wieder alles geboten, was ich mir von einem tollen Fantasybuch erhoffe; Spannung, tolle Charaktere und eine interessante Handlung die nicht stagniert.

Ich kann kaum was erzählen ohne hier zuviel zu spoilern, deshalb fasse ich mich hier etwas kürzer. Die Geschichte wird in Drachennacht aus der Sicht von Ember, Riley, dante und Garret erzählt. Ember kommt hinter ein weiteres Geheimnis Talons und langsam zieht sich auch die Schlinge die der Georgsorden um sie spinnt immer enger zusammen. Es wird spannend, dramatisch. Ebenso lässt einen das Ende schon gleich wieder auf den nächsten Band hoffen.

Zum Schreibstil kann ich mehr sagen, denn der ist einfach wunderbar. Ich bin ja ein Fan von Julie Kagawa. Ihr Stil ist einfach klasse, sie beschreibt mit einfachen Sätzen Bilder und Orte die man so toll vor seinem geistigen Augen sehen kann, als wäre man da. Ihre Charaktere sind auch etwas besonderes. man mag sie, schließt sie gleich ins Herz und leidet, liebt und kämpft mit ihnen. Das ist etwas das nicht allen Autoren so gut gelingt wie ihr.

Die Handlungen die sie entwirft sind stets gut durchdacht, mit vielen Wendungen die man nicht immer so voraussieht. Die Überraschungen bereit hält und einen regelrecht ans Buch fesselt. Für mich ist sie mit ein paar wenigen anderen Autorinnen die Queen of Fantasy.


Ich liebe dieses Buch. Ich liebe eigentlich alle Bücher der Reihe von ihr. angefangen von Plötzlich Fee/Prinz bis jetzt hin zu Talon bieten mir die Bücher von Julie Kagawa alles was ich als Fantasyfan so liebe. Zugreifen lohnt sich in jedem Fall.
Drachennacht erhält 5 von 5 Sternen







Freitag, 11. November 2016

Elias& Leia (2) - Eine Fakel im Dunkel der Nacht - Sabaa Tahir

Keine Kommentare:
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (11. November 2016)
ISBN-10: 3846600385
ISBN-13: 978-3846600382
Preis: 17,00 Euro

Lang erwartete Fortsetzung von Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken: Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt, und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias‘ Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat. (Klappentext:Amazon)


Ich habe so lange darauf gewartet und wurde nicht enttäuscht im Gegenteil.
Schon im ersten Band konnten mich Laia und Elias total fesseln und so hatte ich den Ausgangspunkt der beiden noch genau vor Augen als ich das Buch in die Hände nahm. Beide sind auf der Flucht und die hat es so richtig in sich.
Ich verrate nicht zuviel, aber es wird einige herbe und schmerzliche Verluste geben. Aber auch Hoffnung in Form von Personen die in das Leben der beiden treten bzw. die sie schon kennen. nur soviel will ich sagen; nicht immer ist alles wie es scheint.

Was mir in diesem Band gefallen hat, ist das die Autorin wieder aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben hat. Dieses mal kommt jedoch eine hinzu. Wir lernen Helenas Sicht der Dinge kennen und lasst euch gesagt sein, es ist echt heftig was ihr da zu lesen bekommen werdet.
Auch übertrifft sich die Kommandantin in diesem Teil wieder mit ihrer Bosartigkeit. Ich kann keinem sagen wie sehr ich diesen Charakter inzwischen hasse. ja, es gibt sie nicht wirklich, aber Leute ich HASSE sie. Was sie allen um sich herum an tut ist unvorstellbar.
Intrigen hat sie ebenso drauf wie Lügen ect.

Es kommen auch neue Personen vor, einige davon habe ich gleich ins Herz geschlossen. Die Zigeunerin zum Beispiel. Mehr kann ich euch leider nicht verraten. Ihr wisst das ich nicht spoilere. Aber auch Kinan, Gibran, Harper und co sind interessant. Und natürlich bleiben auch die Liebesgefühle nicht außen vor. Wer mit wem und warum müsst ihr allerdings selbst herausfinden.
Das kann dann nach erscheinen des Buches auch gerne in den Blogkommentaren mit mir diskutiert werden.

Was ich super fand war, die Geschichte knüpft nahtlos an Band eins an. Dank Sabaa Tahirs großartigem Schreibstil der durch kurze, einfache Sätze glänzt. Ist man schnell wieder mitten im Geschehen und kommt gut rein. Die Beschreibungen sowie die Charakters sind auch wieder gut gelungen.

Der zweite Teil hat mich echt positiv überrascht. Hat mir der erste schon gefallen, so toppt er diesen sogar noch. Spannend, eine interessante Handlung mit überraschenden Wendungen - was will man mehr? Dazu viele Gefühle und auch  neue Figuren die das Schicksal Laia und Elias bestimmen. für mich ein echtes Highlight. Ich kann es Fans von Teil eins empfehlen und auch denen die es noch nicht kennen. Beide Teile lohnen sich total.

Elias& Laia (2) erhält 5 von 5 Sternen



Donnerstag, 3. November 2016

Und nebenan waten die Sterne - Lori Nelson Spielman

Keine Kommentare:
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: FISCHER Krüger; Auflage: 1 (29. September 2016)
ISBN-10: 3810524719
ISBN-13: 978-3810524713
Preis: 14,99 Euro


Als Annie erfährt, dass ihre Schwester Kristen bei einem Zugunglück gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Sie sollten beide in diesem Zug sein – auf dem Weg zur Uni. Annie fühlt sich schuldig am Tod ihrer Schwester. Sie sucht Trost bei ihrer Mutter Erika, doch diese flüchtet sich in ihre Arbeit. Annie begreift nicht, was mit ihrer liebevollen Mutter passiert ist, die für jedes Tief einen Rat wusste, deren Lachen so ansteckend war und deren Liebe die Familie zusammenhielt.
Erika weiß nicht wohin mit ihrer Trauer um Kristen, möchte aber vor Annie keine Schwäche zeigen – bis diese plötzlich verschwindet. In ihrer Verzweiflung denkt sie immer wieder an eine Lebensweisheit ihrer Mutter „Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt“. Erika wird klar: Sie muss Annie finden! Sonst verliert sie auch noch ihre zweite Tochter.
Sonst verliert sie vielleicht alles. ( Klappentext: Amazon )


Schlimmer kann es nicht kommen. Als Kristen stirbt bleiben Annie und ihre Mutter Erika alleine zurück. Leider schafft es Erika aber nicht, ihren Beruf hintenanzustellen und so kommt es das Annie sich immer mehr von ihr Entfernt. Schließlich bricht sie ohne ihre Mutter auf und verreist. Erika stürzt sich unterdessen wieder in ihre Arbeit. Erst als sie mysteriöse emails erhält fängt sie langam an über ihr Verhalten nachzudenken.
Ist es wirklich das was sie noch will? Erika kommen Zweifel und Annie, die unter dem Verlust von Kristen leidet, lernt auch alleine klarzukommen.

Was jetzt vielleicht nicht ganz so emotionsgeladen klingt, ist es in Wirklichkeit aber. Die Autorin schafft es geschickt, den Leser mit einfachen Worten in die Welt der beiden Frauen zu ziehen. Wir lernen sie beide kennen, erfahren warum Erika so von ihrem Job besessen ist das sie alles andere aus den Augen verloren hat. Wir erfahren auch, wie es Annie geht, was sie sich wünscht.

Die beiden Frauen haben eines gemeinsam, ihre Trauer um Kristen, die sie zunächst zu entfernen droht. Aber zum Glück lernen die beiden auch viel dazu. Erika schöpft Kraft aus den geheimnisvollen emails die sie bekommt und Annie lernt immer mehr auf eigenen Beinen zu stehen.

Wunderschön, sehr emotional geschrieben und dazu Sprüche die ans Herz gehen, haben mich durch die Seiten fliegen lassen und ich hatte beim Ende des Buches, das Gefühl mit an dem Tisch zu sitzen. Erika und Annie so gut zu kennen, als wären sie Freunde von mir.

Das Thema alleine, der Verlust und die Trauer um einen geliebten Menschen sind eigentlich eher schwer. Ich dachte ich bekomme ein Buch voller Kummer und Leid zu lesen, aber ich wurde sehr angenehm überrascht. Den die Geschichte von Annie und Erika ist soviel mehr. Sie zeigt wie man Fehler wieder geraderückt und das man niemals das Wichtigste aus den Augen verlieren sollte.
Ein wunderschönes Buch, das ich echt weiterempfehlen kann.


Und nebenan warten die Sterne erhält 5 von 5 Sternen


Die Blausteinkriege - Sturm aus dem Süden von T.S. Orgel

Keine Kommentare:


Broschiert: 640 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453317068
ISBN-13: 978-3453317062
Preis: 14,99 Euro
Das Kaiserreich Berun ist in seinen Grundfesten erschüttert. Am Hof regieren Intriganten, der Kaiser ist schwach, und im Süden probt das Protektorat Macouban den Aufstand. In diesen Wirren schlägt die Stunde ungewöhnlicher Helden. Der Schwertmann Marten, die Spionin Sara und der in Ungnade gefallene Danil machen eine Entdeckung, die ihr Schicksal und das von Berun ins Ungewisse stürzen wird. Denn ihr wahrer Feind gibt sich jetzt zu erkennen ( Klappentext:Amazon )


Extra noch mal einen Re-Read des ersten Bandes gemacht, weil ich dachte das ich nicht in die Geschichte finde, war aber unnötig. Es klappte super. Was mir auch sehr gefallen hat war, das man gleich wieder in die Handlung fand. Die beiden Autoren knüpften einfach wieder da an wo sie aufgehört haben und ich muss sagen, das mich der zweite Teil richtig angenehm überrascht hat.

Beim ersten hatte ich noch einiges zu bemängeln, jetzt ist da aber fast nichts mehr. Die Handlung macht Spaß zu lesen, auch das die zahlreichen Nebencharaktere nicht einfach nur Lückenfüller sind, sondern auch ihren festen Platz im Buch haben. Zum Beispiel Messer, ich fand es toll, das er eine grössere Rolle bekommen hat.

Sara ist mir im ersten Band eher negativ aufgefallen. Leider mag ich sie immer noch nicht so richtig. Ich werde wohl auch nie richtig mit ihr warm. Es stört mich einfach an ihr das sie fast zu Tode geprügelt wird, sorry aber so wie man mit ihr umgegangen ist, wäre sie ja halbtot, und dann plötzlich wieder rummacht als wäre nichts gewesen. Sowas hinterlässt ja normal auch Spuren. nicht nur körperlich. Sie ist teilweise einfach zu sehr "Superwoman" und steckt schlimmste Verletzungen einfach mal so weg.

An ihr mag ich aber das sie ihr Herz nicht verloren hat. Noch immer hofft sie das sie die Menschen retten kann die ihr etwas bedeuten. Das schließt auch Danil mit ein, in den sie verliebt ist. Das wiederum mag ich an Sara. Auch ihre Stärke und ihren Mut. man sieht also, ich verteufel sie nicht wirklich.

Die Handlung um Marten herum gefiel mir auch. Macouban wurde für mich so richtig realistisch herüber gebracht. Auch der fremdartige "Kult" der Metis und die damit verbundenen Szenen konnten mich fesseln. Ich wurde wirklich positiv von diesem zweiten Band überrascht.
Die Kombination aus spannender Handlung, interessanten Charakteren und fremden Kult, verleihen dem Buch einen ganz eigenen Charme.


War er erste Teil schon gut, so ist der zweite sogar noch einen Tick besser. Die Handlung war spannend und abwechslungsreich, die Charaktere vielseitig und gut durchdacht und so kann ich guten Gewissens sagen, das der Kauf wirklich lohnt.


Die Blausteinkriege- Sturm aus dem Süden  erhält 5 von 5 Sternen


Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥