Mittwoch, 29. Juli 2015

Das Spiel der Götter(3) - Im Bann der Wüste von Steven Erikson

Keine Kommentare:

Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442269687
ISBN-13: 978-3442269686
Preis: 9,99 Euro



Das Jahr des Wirbelwinds ist angebrochen, und die Wüste Raraku selbst rebelliert gegen das Joch des malazanischen Imperiums. Während aus dem Herzen der heiligen Wüste immer mehr Aufständische strömen, versucht Coltaine, der letzte Kommandant der malazanischen Armee, mit viel zu wenig Soldaten mehrere tausend Flüchtlinge in Sicherheit zu bringen. Doch Coltaine hat auch im Imperium mächtige Feinde – und so erwarten ihn nicht nur die Truppen der Aufständischen, sondern auch Intrigen, Hass und Verrat in den eigenen Reihen. (Klappentext: Amazon)
Wie der Klappentext schon vermuten lässt geht es dieses mal hauptsächlich um Coltaine. Dieser hat die Verantwortung die Flüchtlinge die er anführt. Zusammen mit dem Historiker Duiker macht er sich auf und gerät unweit von den Toren Arens in ein wahres Gemetztel. Hier wird wieder mit brutaler Offenheit und detailtreue geschildert wie schlimm ein Krieg sein kann. Abgetrennte Gliedmassen von Frauen, Kinder, Mann und Maus sind wie schon im Vorband wieder sehr genau beschrieben und jagen einem beim Lesen richtige Schauer über den Rücken.

Der Initiator an diesem Verbrechen hat dank seiner Intrigenspiele erreicht das Coltaine ein denkwürdiges Schicksal erleiden muss. Welches möchte ich jetzt nicht spoilern. Verdient hat er es so nicht aber nun gut.

Es gibt ein Wiedersehen mit dem Charakteren aus den Vorbändern da ist Kalam der Assassine ebenso wie Crokus, Meppo und Icarium oder Fiedler. Wobei letzterer eine wichtige Aufgabe zu erfüllen hat und diese auch ausführt. Das Erikson nicht gerade zimperlich mit dem Schicksal seiner Charaktere umgeht weis man spätestens nach dem ersten Band bereits. In dem Vorgängerband hatte er noch einmal eines daraufgesetzt und auch hier lässt er nichts aus um den Leser zu schockieren.

Nichtsdestotrotz ist es wohl auch gerade die Mischung aus phantastischer Fantasy und teilweise brutalen Szenen die mich diesen Band regelrecht verschlingen ließ. Geschickt spielt Erikson mit den Gefühlen und Erwartungen der Leser und stürzt sie unvermittelt wieder ins Chaos, kaum das man meint zu wissen wie es weiter geht.

Über den eindringlichen, einfachen aber sehr bildhaften und in einigen Teilen auch brutalen Schilderungen zeigt sich immer wieder wie gut Steven Erikson mit Worten umgehen kann und wie leicht er es schafft den Leser in seine Welt zu entführen und dort zu halten.
Ich muss mich leider wiederholen, aber auch dieser Band ist einfach nur klasse. Man spürt förmlich wie sich alles langsam auf einen Punkt zubewegt und wird immer wieder komplett überrascht. Charaktere sterben, andere werden wiedergeboren und als Leser ist man regelrecht gefangen von dem was wohl als nächstes passiert.

In einem Satz: Wer "Das Lied von Feuer und Eis" mag könnte das hier lieben

Das Spiel der Götter(3)- Im Bann der Wüste erhält 5 von 5 Sternen



Sonntag, 26. Juli 2015

Das Spiel der Götter (2) - Das Reich der sieben Städte von Steven Erikson

Kommentare:
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Blanvalet (1. April 2001)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442249414
ISBN-13: 978-3442249411
Preis: 9,99 Euro





Getrieben von der Suche nach seiner Vergangenheit betritt Icarium mit seinem Gefährten Mappo die heilige Wüste Raraku. Es ist nur eine Ahnung, doch Icarium hofft, dort seine verlorene Erinnerung wiederzufinden. Doch in der Raraku schwelt nicht nur die Rebellion gegen das Malazanische Imperium. Hier befindet sich auch das Ziel eines Rennens um unvorstellbare Macht. Icarium ist nicht daran interessiert, an diesen Geschehen teilzuhaben – doch nahezu jeder scheint ihn für einen Konkurrenten zu halten, der beseitigt werden muss (Klapptext: Amazon)

Wie schon im ersten Band, so gibt es auch im zweiten Band wieder eine Menge Charaktere die man kennengelernt und auf ihren Abenteuern begleitet. Ich habe ehrlich gesagt immer ein wenig gehofft etwas von den Charakteren aus dem ersten Band zu erfahren, besonders von Flickenseel und Paran. Aber die beiden kamen nicht  bis kaum vor, dafür aber wurde mehr auf Falisin, Crokus und auch einige der schon bekannten Charaktere aus dem ersten Band eingegangen.

Im ersten Band musste man sich bereits von der einen oder anderen Figur trennen, hier kommen wieder ein paar interessante Charaktere hinzu. Tavore, die neue Mandata zum Beispiel oder Mappo und Icarium. Alle Charaktere aufzuzählen würde ein wenig zu lange dauern. Die meisten Bekannten aus dem ersten Band sind jedoch wieder mit dabei. Und schon wie bei George R.R. Martin, wird auch hier mehr auf die für den Handlungsabschnitt wichtigen Charaktere eingegangen.

Der Krieg geht weiter und teilweise schon ziemlich sehr detailliert werden die armen Opfer beschrieben was dem ganzen jedoch eine gewisse Tiefe verleiht. Für zarte Gemüter ist es wahrscheinlich weniger amüsant über abgetrennte Organe zu lesen aber das gehört nun mal dazu.
Insgesamt wird auch in diesem Band dieses mal noch ein größererer Wert auf Beschreibungen gelegt. 

So sind im Vergleich zum ersten Band die Schauplätze noch besser herausgearbeitet und fügen sich gekonnt in die Handlung ein. Ich persönlich mag das, denn das verleiht der Geschichte einen gewissen "Fantasy Flair" den ich bei solchen Geschichten sehr gerne hab.
Am meisten berührt hat mich dieses mal Falisins Schicksal. Sie hat ein hartes Los zu tragen und macht einiges mit. Aber auch ihre Rolle passt sehr gut zur Geschichte, auch wenn ich mir für sie ein schöneres Schicksal gewünscht hätte.

Am Schreibstil ist wie vorher schon nichts zu bemängeln. Steven Erikson schreibt in einfachen, beschreibenden Sätzen und schafft es gekonnt eine tolle neue Welt vor den Augen des Lesers entstehen zu lassen. Das diese auch sehr grausam ist, habe ich ja schon angedeutet.
Der erste Teil war schon klasse. Dieser hier bringt sogar noch eine Steigerung. Es kommen neue Charaktere hinzu, es wird blutiger und die Handlung verspricht wie schon vorher einige Überraschungen. Fantasy Liebhaber sollten getrost zugreifen.

In einem Satz: sogar noch besser als der erste Band

Das Spiel der Götter(2)- Das Reich der sieben Städte von Steven Erikson erhält 5 von 5 Sternen


Freitag, 24. Juli 2015

Der Rithmatist von Brandon Sanderson

Kommentare:
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (13. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453269861
ISBN-13: 978-3453269866
Preis: 14,99 Euro

Wie wird man Magier, wenn man nicht zaubern kann? Mit diesem Problem kämpft Joel tagtäglich, denn nichts wünscht er sich sehnlicher, als ein Rithmatist, ein berühmter Kreidemagier, zu werden. Doch so sehr er sich auch bemüht, seine Kreidefiguren bleiben leblos – bis zu dem Tag, an dem plötzlich das Schicksal aller Rithmatisten auf Joels Schultern ruht. Einem Tag, an dem eine lange verborgene Gabe in ihm erwacht. (Klappentext; Amazon) 

"Die Weihe findet im Juli statt." "Es sei denn, du verpasst sie", antwortete Joel. "Wie kann man denn nur die Weihe verpassen?" "Es gab...Schwierigkeiten."
Der sechzehnjährige Joel wäre für sein Leben gerne auch ein sogenannter Rithmatist, denn Rithmatisten können mit Linien Verteidiungen bauen, Kreidewesen zum Duell schicken und scheinen auch sonst eine gewisse Macht zu besitzen die Joel sehr fasziniert. So lernt Joel was er nur kann und schleicht sich immer wieder gerne in die Vorlesungen um zuzusehen.

Mehr ist ihm nicht vergönnt, denn anderst als seine Mitschüler ist er der Sohn einer Angestellten und auch die Magie hat er nicht geerbt. Trotzdem will Joel nicht aufgeben und beschliesst Rithmatic bei Professor Fitch zu studieren. Sein Traum ist es zumindest als Assistent den Rithmathisten nahe sein zu können.

Die Chancen stehen nicht schlecht, denn Professor Fitch wurde gerade in einem Duell verheerend geschlagen und ist in der Rangfolge vom Dozenten zu einem normalen Nachhilfelehrer gefallen. Joel wittert seine Chance, da ihn der Professor auch in der Vergangenheit oft in seinen Vorlesungen geduldet hat.

Dann geschieht unvorstellbares, immer mehr Rithmatisten verschwinden plötzlich und zurück bleiben nur Bruchstücke von Kreidezeichnungen, zusammen mit der Rithmatistin Melody, mit der sich Joel angefreundet hat macht er sich auf die Suche nach ihnen und gerät immer mehr in Gefahr.

Brandon Sanderson hat mich mal wieder komplett mit in seine Welt genommen und mich mit seinem herrlich bildhaften Schreibstil gleich wieder begeistert. Joel ist ein liebenswerter Junge, den man gleich ins Herz schliessen kann. Mir hat seine hartnäckigkeit und die Zielstrebigkeit sehr gefallen. Er weiß zwar das er niemals ein Rithmatist werden kann aber kämpft trotzdem verbissen darum das er dazu gehören darf. Das macht ihn schon sehr sympahtisch. Auch Melody, die er kennenlernt gefällt mir gut. Sie ist ein wenig quirlig und lockert das Ganze angenehm auf.
Was mir bereits bei anderen Sanderson Büchern angenehm aufgefallen ist, das findet sich auch hier wieder. Zu jedem Kapitelbeginn sind schöne Zeichnungen enthalten. Entweder zeigen sie dem Leser wie er sich die Verteidigungs-, Angriffslinien oder Kreidewesen vorstellen soll oder enthalten kleine Zeichnungen wie Einhörner ect.

Mir hat das echt sehr gut gefallen. Da sich das Buch vorwiegend an Jugendliche Leser richtet hat Brandon Sanderson auch hier wieder mit seiner einfachen Schreibweise punkten können. Man liest sich locker duch die Seiten und lässt sich gerne von Sandersons Rithmatisten verzaubern. Die Handlung sowie auch die Charaktere haben mir gut gefallen.
Ein wirklich tolles Buch nicht nur für Jugendliche Leser sondern auch für junggebliebene. Die Handlung ist ideenreich und interessant und ich fand die Kreidlinge richtig toll. Die Illustrationen im Buch runden meinen durchweg positiven Eindruck ab.

In einem Satz: Ich bin begeistert auch wenn ich auf Seite 64 lachen musste weil Brandon Sanderson die Kombination aus Bratwurst und Reis für deutsches Essen hält. 

Der Rithmatist erhält 5 von 5 Sternen







Montag, 20. Juli 2015

Plötzlich Prinz (2) - Das Schicksal der Feen von Julie Kagawa

Keine Kommentare:
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453268679
ISBN-13: 978-3453268678
Preis: 16,99 Euro

Einfach so wie die anderen sein – das hat sich der siebzehnjährige Ethan Chase immer gewünscht. Ein Ding der Unmöglichkeit mit einer älteren Schwester, die eine der mächtigsten Herrscherinnen im Feenreich Nimmernie ist. Immer wieder kreuzen sich Ethans Wege mit denen der Feen. Als Ethans Neffe Keirran spurlos verschwindet, hat Ethan eine böse Vorahnung, die sich schon bald bewahrheitet: Keirran, der sich ausgerechnet in eine Fee des Sommerhofs verliebt hat, erregt den Zorn einer uralten Kreatur, die selbst die Feen fürchten. Ethan bleibt nichts anderes übrig, als nach Nimmernie zu reisen, um Keirran zu retten. Begleitet wird er von Kenzie, dem Mädchen, das er mehr liebt, als er je zugeben würde. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang erwartet sie … (Klappentext: Amazon)
»Dann glaub mir doch, dass ich genau hier sein will, bei dir. Nicht ihretwegen, nicht weil ich über den Blick verfüge oder weil ich krank bin oder sonst etwas in der Art. Ich bin hier, weil …« Sie unterbrach sich kurz, und ich hielt den Atem an. »Weil du mir das Gefühl gibst, dass mein Leben vollkommen in Ordnung ist. Weil du mich wie einen normalen Menschen behandelst, und genau das brauche ich jetzt.«
 Ich schluckte angestrengt. »Ist das der einzige Grund?
Kaum ist Ethan zurückgekehrt muss er auch schon wieder zurück, denn als ihn seine Schwester Megan besucht und dort nach ihrem Sohn Kierran sucht, ahnt Ethan bereits das da mehr dahinter stecken muss. Schließlich bestätigt sich sein Verdacht als die Sommerfee Annwyl auftaucht, Kierrans große Liebe.

Annywyl verblasst immer mehr, denn sie ist in ihrer Welt eine Verstoßene. Ihre Liebe zu Kierran ist verboten und sie wurde ausgestoßen. Einzig die Sommerkönigin Titania könnte ihr jetzt noch helfen und sie vor dem kompletten verschwinden retten. Kierran setzt alles daran seiner Geliebten Annywyl zu helfen doch dann wird er entführt.
 Ethan weiß das er ihn nur an einem Ort finden kann.
Zusammen mit der Schwerkranken Kenzie, die nicht von Ethans Seite weichen will, kehrt er zurück um nach seinem Neffen zu suchen.
Das er dabei wieder auf die verhassten Feen trifft nimmt er in Kauf. Mit Kenzie an seiner Seite kehrt er zurück und macht sich auf die Suche.

Dabei machen die Charaktere eine Veränderung durch, Kierran verändert sich meiner Meinung nach leider immer mehr zu negativen hin. Während Ethan mutiger wird und öfters mal über seinen eigenen Schatten springt. Stur ist er ja schon von Haus aus, ebenso wie Kenzie, die trotz ihrer Krankheit tapfer und stark an seiner Seite ist.  Sie ist ein wirklich starkes Mädchen, für mich DER weibliche Buchcharakter.

Ach herrlich, ich kann einfach nicht genug Worte für dieses Buch finden. Der Schreibstil ist traumhaft. Die Beschreibungen bildhaft und man fühlt sich sofort mittendrin statt nur dabei. Es gibt rein gar nichts auszusetzen. Julie Kagawa ist mit diesem Buch eine meiner Lieblingsautorinnen geworden, und das will bei mir schon was heißen.
Ärgerlich für mich nur, das ich mit dem zweiten Band eingestiegen bin so das mir einiges aus dem ersten Band fehlt. Das muss ich sofort nachholen.
Fantasy vom Feinsten, was soll ich sonst groß dazu schreiben? Die Charaktere sind klasse, die Handlung genial, die Beschreibungen einfach traumhaft und der Schreibstil entführt einen augenblicklich aus dem Alltag. Ich freue mich schon unheimlich auf den nächsten Band.

In einem Satz:Ich liebe dieses Buch!

Plötzlich Prinz (2) - Das Schicksal der Feen erhält LIEBELINGSBUCHSTATUS - 10 Sterne


Sonntag, 12. Juli 2015

Der Wille des Königs von Royce Buckingham

Keine Kommentare:
Broschiert: 576 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442269393
ISBN-13: 978-3442269396
Preis: 15,00 Euro



Ian Krystal ist ein einfacher Soldat, als König Preston seinen Clan übers Meer schickt, um den neu entdeckten Kontinent zu besiedeln. Während andere versuchen, die hier lebenden Völker zu unterwerfen, erreicht Ian Krystal durch Verhandlungen ein friedliches Miteinander. Doch dann befiehlt ihm König Preston, seine einheimischen Freunde zu verraten und das Land mit Waffen und alter dunkler Magie zu erobern. Nun muss sich Ian entscheiden, ob er seinem König die Treue hält oder dem Ruf seiner eigenen Ehre folgt(Klappentext.Amazon)
Vom ersten Teil war ich ja ein klein wenig enttäuscht, dieser hier hat mich jedoch begeistern können. Wir folgen Ian durch die gefährliche Welt von Abrogan. Ian, ist nur ein einfacher Soldat hat aber eine ziemlich scharfe Zunge, die ihn so manches mal in recht gefährliche Situationen bringt. Geschickt redet er sich jedoch immer wieder heraus.

Zu Anfang soll er eine  Straße bauen doch das wird sehr schnell zweitrangig, das ihm sein Verhandlungsgeschick mit den verschiedensten Bewohnern wie Kannibalen Monster und dergleichen zu nächst das Wohlwollen des Königsneffen einbringt.
So soll Ian, wie schon Wex im Vorband, zusammen mit einer handvoll Soldaten das weitere Umland erschließen.
Darin endet aber auch schon die Gemeinsamkeit mit dem ersten Band, denn die Charaktere kommen in diesem Buch nicht mehr vor, einzig Petrich. Ich dachte zuerst das es der Nachfolgeband ist, so wie er auch ausgeschildert ist, aber hier haben wir neue Charaktere und eine komplett andere Handlung, die mir jedoch gut gefallen hat. Allerdings gab es ein Wiedersehen mit Varga, der schon im Folgeband aufgetaucht ist. Wer oder was Varga ist verrate ich nicht. Das dürft ihr selbst nachlesen.

Mittendrin hätte ich mir ein paar mehr Erklärungen gewünscht, aber nun gut. Die Beschreibungen der Schauplätze haben mich dafür ja entschädigt. Die Charaktere allgemein hätten ein wenig mehr Tiefe vertragen können, doch man konnte noch darüber hinwegsehen. Diebe, Halunken, Monster und Co waren jedenfalls auch in diesem Band wieder mit von der Partie und sorgten für abwechslungsreichen Kurzweil beim Lesen.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich fand ihn im Vergleich zum Vorgänger um einiges besser, was mir das Lesen auch erleichter hat.
Ein solider Fantasyband, der jedoch nicht direkt eine Fortsetzung ist. Gefallen hat mir dieser Teil jedoch einen großen tick besser, die Charaktere wirkten nicht mehr wie Karikaturen und die Handlung brachte gute und neue Ideen.
In einem Satz: Die Fortsetzung ist besser als der Vorgänger

Der Wille des Königs erhält 4 von 5 Sternen


Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥